Angebote Fortbildungen GLE Österreich

Angebote Fortbildungen GLE Österreich



Nachstehend ein Überblick über unsere Fortbildungsangebote. Laufende Fortbildungsangebote können Sie gerne unter "Termin und Anmeldung" einsehen.


ALLGEMEINER ÜBERBLICK
Methodik Phänomenologischer Gesprächsführung
Leitung: Dr. Christoph Kolbe

Die besondere Kunst phänomenologisch - personaler Gesprächsführung besteht darin, im Prozess einer Therapie oder Beratung jeweils die Aspekte zu erkennen und zu thematisieren, die für das Gegenüber und für den Augenblick eine entscheidende Bedeutung haben, ohne dass diese bereits bewusst sein müssen oder schon verstanden sind in ihrem Verweischarakter. Dieses Erkennen geschieht aus einer Haltung der phänomenologischen Offenheit, also ohne interpretative oder lösungsrelevante Vorannahmen.
Ziel ist es, dadurch dem Gegenüber ein Sich-selbst-Verstehen zu ermöglichen, das ihm hilft, für sich selbst das
Bedeutsame zu erkennen und dem gemäß zu handeln.
Termin und Anmeldung


„Sprechen über das Unaussprechliche“ - Modul I
Leitung: Dr.in Susanne Adamek

als Einführung in Theorie und Selbsterfahrung
für eine Gruppe von 8-10 (max.) TeilnehmerInnen
es umfasst 5 Dienstag-Abende zu je 3 EH (135 Min.)

Diese Fortbildung richtet sich an alle, die in existenzanalytischer Ausbildung stehen oder eine solche abgeschlossen haben (auch existenzanalytische Betaterinnen und Berater)
Termin und Anmeldung


PEA-Seminar
Masterclass zur Personalen Existenzanalyse für PsychotherapeutInnen und erfahrene BeraterInnen

Leitung: Prof.DDr. Alfried Längle

Perfektionskurs für praktisch tätige PsychotherapeutInnen und erfahrene BeraterInnen.
- Kurze Auffrischung der Methode und ihrer Schritte
- Diskussion von Erfahrungen und Problemen
- Rollenspiel bzw. Life-Situation mit gemeinsamem Üben unter Anleitung
- Reflexion der Schritte und unterschiedlicher Möglichkeiten des Vorgehens
- Diskussion des Prozesses und Übertragungshilfe in die eigene Praxis

Termin und Anmeldung


Eine Botschaft des Körpers
Leitung: Mag.a Renate Bukovski, MSc

Das Körpererleben stellt eine wichtige Komponente ganzheitlichen Seins und Existierens dar. Das achtsame Wahrnehmen von Körperempfindungen, das Annehmen und Sich-Zuwenden zu ihrer Qualität sowie das Aufspüren ihres phänomenalen Gehalts, angereichert durch - aus dem Körpererleben auftauchende - Bilder kann u.a. Aufschluss geben über Probleme im Hier und Jetzt, Vergangenes entschlüsseln, dissoziierte Erfahrungen bergen und Hinweise für die Entstehung und Aufrechterhaltung psychosomatischer Erkrankungen anbieten.

Im Seminar wollen wir Möglichkeiten erfahren, den Körperempfindungen mehr Raum und Gewicht im Prozess der personalen Existenzanalyse zu geben und methodische Hinweise sowohl zur Bergung dieser Körperempfindungen und ihrer Botschaften als auch zur weiteren Bearbeitung derselben erarbeiten.
Termin und Anmeldung


Schmerz lass nach ...
Leitung: Mag.a Renate Bukovski, MSc

Körperliche und insbesondere chronische Schmerzen verhindern oft den Existenzvollzug eines Menschen. Sie beeinträchtigen ihn in seinem Sein in der Welt, in seiner Lebendigkeit, seinem Selbstverständnis und Sinnerleben. Ein Geschehen, das oft rein auf der körperlichen Ebene verortet wird, soll auf seine psychische Beteiligung und seine existentielle Bedeutung hin erfasst werden. Veränderung, manchmal auch nur Linderung, kann im Dialog mithilfe der PEA (Personalen Existenzanalyse) angeregt werden.
In dieser Fortbildung versuchen wir die Botschaft der Körpers im Schmerz zu heben und der Person dadurch zu mehr Freiheit im Umgang mit dem Schmerz und dem körperlichen Geschehen zu verhelfen.
Termin und Anmeldung